Circus MANUEL WEISHEIT 2017

Der Circus Manuel Weisheit ist ein schöner Mittelcircus mit reichhaltigem Programm, der meist in Süddeutschland unterwegs ist. Jeden Winter veranstaltet er bei Neustadt an der Weinstrasse seinen Weihnachtscircus. Manuel und Eveline Weisheit mit deren vielen Kindern und Enkelkindern bieten ein spritziges Programm, ergänzt mit der Tigerdressur von Sascha Prehn. Man sieht das alle mit Freude arbeiten und in den gut besuchten Vorstellungen zeigt das Publikum mit seinem reichhaltigen Applaus, das denen das Programm gefallen hat. 

Clown Dave weist pantomimisch das Publikum ein, die Stimme kommt vom Moderator Tim Thomsen, dem Schwiegersohn von Manuel und Eveline Weisheit, der diese Rolle klug charmant ausfüllt. Dave tritt im ersten Programmteil in verschiedenen Entrees immer wieder in Erscheinung. Originell schrill mit eigenem Witz.

Sascha Prehn zeigt eine vielseitige Dressur mit seinen vier sibirischen Tigern. Souverän ruhig führt er die Tiere, die er liebt und alles für deren Wohl tut. Was Tierrechtler als angeblich nicht mehr zeitgemäss kritisieren, ist in Wirklichkeit ein sensibler Dialog zwischen Mensch und Tier. Der Besucher sieht dies schnell und nach der Vorführung verstehen diese nicht mehr die Kritik der einzelnen Demonstranten, welche öfters vor dem Zelt das Gegenteil behaupten und Menschen mit ihren Falschdarstellungen zu beeinflussen versuchen.

Dominik und Jessy Weisheit in einer fetzingen Kombination von Jonglage, Akrobatik und Kaskadeuraktionen. Sie bringen gleich Schwung und gute Stimmung ins Zelt. .

Popcorn gefällig? Mund auf und diese damit auffangen. . .

Circusdirektor Manuel Weisheit präsentiert “Gross und Klein” in einer netten Dressur mit abschliessendem Steiger.

Luftballons sind hier nicht erlaubt, aber Dave lässt sich davon nicht abhalten. . .

Kevin Weisheit und Jaqueline Quaiser in einer kraftvoll edlen Darbietung an den Strapaten, in Form einer Liebenromanze dargeboten. . .

Dave mit einer komischen Musiknummer und mit seiner Laufentenparade . .

Drei Gebrüder Weisheit zeigen an den römischen Ringen eine vielseitige kraftvolle Arbeit, die das Publikum überaus imponiert.

In der Pause bietet sich der Besuch der Tierschau und Fotos mit drei Würgeschlangen.

Dominik Weisheit zeigt seine Pony-Rasselbande und das springende Guanako “Fernando”.

Jasmin Quaiser lasst die Hula Hoop Ringe kreisen.

Feuerkaskaden erhellen das Zelt.

Handstandakrobatik von Kevin und David Weisheit majestätisch kraftvoll präsentiert. ”.

Gelenkige Kautschukartistik mit Mary-Ann und Josephine.

Tanzende Teller zeigt Tim Thomsen auf humorvolle Art und dabei gehen auch immer einige Teller zu Bruch. 

Pinky Slinky tanzt furios in allen Variationen. - Zum Schluss schlüpft daraus Jeanette Weisheit hervor. . 

Gebrüder Weisheit turnen im Stil afrikanischer Akrobaten am sieben Meter hohen Mast und sorgen für Stimmung zum Ende dieses vielseitigen Programms, was die Zuschauer mit viel Applaus honorieren 

Anstatt eines der üblichen Finale, wird das Publikum gefragt, ob sie noch mehr sehen wollen, was dieses laut bejaht. Darauf kommen als Starartisten die jüngsten Circusmitglieder in die Manege. Die purzeln hin und her, was zur grössten Begeisterung führt.
Ein mal ganz anderes, tolles Vorstellungsende ! 

Auch wenn nicht alle Bilder optimal scharf geworden sind, geben diese die Stimmung dieses spritzigen Programms wieder. Ich habe es zweimal gesehen. Einmal in Aldingen und das zweite Mal in Engen. Es hat sich gelohnt und ist absolut empfehlenswert. Denn es wirkt ein Team junger Artisten, den man ansieht, das es ihnen Spass macht und mit eigener Freude auftreten. Diese prickelnde Energie springt auch zum Publikum über.

Zum Abschluss ein Foto von einem kleinen Mädchen, das fasziniert zu den Ponys in der Manege blickte. Welche Lebensträume wurden da wohl in ihr angesprochen, die sich irgendwann bei ihr verwirklichen werden!?  

 

 -- Impressum --

Besucher:

Website aktualisiert 9.9.2017

Portalseite